Ein Witz: Fleischessende Umweltschützer….


Mahlzeit! Hat das Steak, der Hamburger oder Rindsbraten gut geschmeckt? Rülpsen sie mal und lesen sie aufmerksam diesen Artikel, bevor sie Umweltbewusst ihren Müll trennen…
Eineinhalb Milliarden Rinder leben auf unserer Erde und produzieren beim Wiederkäuen das häufig unterschätzte farb- und geruchlose Klimagift Methan. Es entsteht, wenn Mikroben im Pansen der Tiere die Zellulose in gutes Futter verwandeln. Die Rinder rülpsen es dann hoch in die Atmosphäre. Als Treibhausgas ist jedes Methan-Molekül 23-mal wirksamer als Kohlendioxid (CO2). Lassen wir – wie die meisten Klimamodelle – den Wasserdampf außer Acht, so entfallen auf das CO2 etwa 55 Prozent und auf Methan mindestens 26 Prozent der klimawirksamen Gase.
n der Gesamtbilanz jedoch verursachen die Folgen der menschlichen Milch- und Fleischeslust die höchsten Methan-Emissionsraten: Bis zu 250 Liter Methan pro Tag scheidet jedes Rind aus. Das führt zu weltweit täglich 300 Milliarden Liter Klimagas. Milliarden Schafe und Ziegen erhöhen die globale Methan-Emission weiter auf etwa 150 Billionen Liter pro Jahr.
Viehzucht zieht weitere Klimabelastungen nach sich, weil Tropenwälder vernichtet werden, um Anbauflächen für Futtermittel zu schaffen. Hinzu kommt die Energie, die aufzuwenden ist, um das Futter um den Globus zu transportieren. Auch die 13 Millionen deutschen Rinder werden zu einem großen Teil mit Futter aus Südamerika ernährt.

Alles in allem belastet die Rinderzucht nach Berechnungen der Welternährungsbehörde FAO das Klima ähnlich stark wie alle Menschen Indiens, Deutschlands und Japans zusammen. Werden die Schafe, Ziegen und Schweine, das Geflügel und die Erzeugung der Futtermittel mit eingerechnet, ergibt sich ein Betrag, der fast dem Anteil der USA an der globalen Klimabelastung entspricht. Er übertrifft die Klimawirkung des CO2 -Ausstoßes des gesamten motorisierten Verkehrs der Erde!

Weitere Nebenwirkungen der Landwirtschaft finden sich in den Tropen und Subtropen, wo alljährlich eine Fläche von der Größe Australiens abgebrannt wird. Die dabei freigesetzte Energie übertrifft mit rund 500 Millionen Tonnen Steinkohleeinheiten den Energieumsatz Deutschlands. Dieser Artikel wurde 2007 verfasst, die Anzahl der Tiere hat sich deutlich vermehrt…
Foto oben: Gröstel aus Tofu, vom Herausgeber zubereitet. Einfach Herrlich!

Quelle: focus.de

Du nimmst Umweltschutz ernst und isst Fleisch? Dann lies das!

Advertisements

Über strichfilosof

Ex-Zuhälter, Ex-Dealer, Ex-Ein- und Ausbrecher, Ex-Knacki, Ex-Artist. Lebte über 12 Jahre in Spanien an der Costa Blanca, nun in Kärnten (A) Heute unbescholten und seit 1993 straffrei. Manche werden vielleicht sagen: Einmal Aussenseiter, immer Aussenseiter...
Dieser Beitrag wurde unter Globus, Klima, Kuh, Methan, Rinder, Viehzucht veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s