Das Bad-Godesberg-Phänomen: Angst vor den neuen Nachbarn?

Gestern um 22.15 Uhr zeigte das RTL-Wochenmagazin “Extra” die Sendung “Angst vor den neuen Nachbarn” über die Situation im früheren Nobelviertel Bonn-Bad Godesberg.
Als Bonn noch Regierungssitz war, war Bad Godesberg ein angesehenes Villenviertel für Beamte und Diplomaten. Mit dem Verlust des Hauptstadtstatus sanken die Mietpreise, finanzschwache Einwandererfamilien zogen in den Süden Bonns – und die Gewalt gegen Deutsche stieg drastisch an.
Ein jugendlicher Migrant spricht über deutsche Opfer:
 Sagen wir mal: Die Leute vom Gymnasium treffen sich im Kurpark. Dann weiß das zum Beispiel einer von uns und sagt: Ja, heute gehen wir in den Kurpark. Da gibt es genug Jackys, so heißt die Beute, die man abzieht, Handys und Jacken. 
Interviewt wurden auch Geschäftsleute, die schon mehrmals überfallen oder ausgeraubt wurden. Manche stehen vor dem Bankrott… meinte ein Optiker, der schon drei mal ausgeraubt wurde.
WIE soll das mit diesen Abzockern des sozialen Systems weitergehen? Haben wirklich nur rechte Parteien ein „Rezept“ gegen dieses „Unkraut“? Dabei zeigte der Bericht keine kriminellen Täter aus dem Osten, sondern nur aus arabischen Ländern….
Quelle:fr-online.de

Advertisements

Über strichfilosof

Ex-Zuhälter, Ex-Dealer, Ex-Ein- und Ausbrecher, Ex-Knacki, Ex-Artist. Lebte über 12 Jahre in Spanien an der Costa Blanca, nun in Kärnten (A) Heute unbescholten und seit 1993 straffrei. Manche werden vielleicht sagen: Einmal Aussenseiter, immer Aussenseiter...
Dieser Beitrag wurde unter Bonn, Einwandererfamilien, Jackys, Migrant, RTL. Bad Godesberg veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s