Ein schwer vorbestrafter (noch) Klein-Betrüger sucht….

nettes Opfer! Bitte melden! Doch vorher die Vorgeschichte:
Herr Michael aus Unter-Kärnten. Ein netter, sympathischer Kerl, den man sich auch als Kumpel vorstellen kann. „Michi“ arbeitete beim Herausgeber dieser Seite bei der Renovierung des Hauses ein paar mal mit und wirkte kompetent und verlässlich. Zumindest Anfangs…
Als meine Lebensgefährtin und ich eines Tages aus Spanien zurück kamen, fand ich einen Brief von einer Bank in meinem Postfach. Darin eine Überweisung über 970 Euro an ein unbekanntes Konto mit meiner Unterschrift. (Es war wie bei einigen Kindern von mir: Ich zweifelte sehr stark an einer Ähnlichkeit mit dem „Erzeuger“)
Michi kam am nächsten Tag vorbei und ich zeigte ihm den Brief und meinte „Was für ein Arschloch“  das wohl gewesen sei. 
Michi war ebenfalls erschüttert und fragte mich ob ich ihm zweihundert Euro für eine dringende Verkehrsstrafe borgen könne, er würde den Betrag abarbeiten…
Ich borgte ihm die Summe. Das war im November 2011….
Als ich am nächsten Tag auf der Polizei erschien um Anzeige zu erstatten, versuchte ich noch Michael anzurufen. Er sagte leider unabkömmlich zu sein, da er sei mit einem seiner Kinder zum Arzt müsse, er komme morgen „abarbeiten“. Ich erzählte ihm dass ich auf dem Weg sei, die fällige Anzeige zu erstatten um endlich zu erfahren, wer hinter dem Betrug stecke (Ich hatte einen anderen Fliesenleger in Verdacht). 
Lange Rede kurzer Sinn: Als ich von der Polizei nach Hause kam, fand ich eine mail mit folgenden (von Fehlern strotzenden) Inhalt vor:
hallo freedy,ich muss dir leider was sagen.ich war derjenige der das mit zahlschein.ich wusste nicht weiter,habe ein paar probleme und da ist mir diese blöde idee eingefallen.ich hoffe du bist mir nicht sauer deswegen,ich hätte es dann eh abgearbeitet aber zum glück hat es eh nicht funktioniert.mir ist das so peinlich das ich auf so eine idee bingekommen.bitte verzeih mir und endschuldigung.
Der Depp hatte übrigens das Konto seiner (sicher unwissenden, aber hübschen) Frau als Empfänger angegeben. Deswegen, und nicht aus Reue,“stellte“ er sich am nächsten Tag bei der Polizei, um den Versuch des schweren Betruges zu gestehen. Vermutlich hat die Frau bis heute keine Ahnung was um sie herum geschah…
Nun war am 29.02. in Klagenfurt die Verhandlung und der elf mal (fast durchwegs wegen Eigentumsdelikten) vorbestrafte Arbeiter hatte nicht nur zwei eheliche Kinder, sondern auch drei Uneheliche. (Bis heute hat er die „offiziellen“ Schulden von 200 Euro nicht durch Arbeit beglichen und im Laufe der letzten Wochen kam ich auch darauf, dass er mir auch etwas im Wert von 435 Euros gestohlen hat….
Ich erwähnte dies nicht einmal vor Gericht. 
Er hatte unser in ihn gesteckte Vertrauen missbraucht. In unserer Abwesenheit in persönlichen Ordnern und Papieren gewühlt, und unser inneres nach außen gekehrt. Er hatte die Hand, die ihn fütterte, gebissen. Nun bekam er acht Monate vom Gericht präsentiert, eine wiederholt „missbrauchte“ bedingte Rest-Strafe in der Dauer von fünf Monaten wurde vom Gericht (unverständlicherweise) nicht widerrufen…
Der „Ärmste“ hat ja angeblich ein „Trauma“ durch seinen Bruder, der sein Kind umgebracht hatte und dafür 18 Jahre brummen musste (steht vor der Enthaftung, ist aber schon seit Jahren Freigänger)… 
Übrigens: Wenn Michi gleich mir diese Scheiße „gestanden“ hätte, es wäre keine Anzeige erfolgt! Gestern googelte ich etwas nach seinen beiden „Nicks“ und wurde prompt fündig:
Nun geht Michi im Internet wieder auf Frauensuche. (auch in den Jahren 2009-2010 war dies der Fall) Er ist noch immer verheiratet, aber vergleichen sie mal selbst die beiden Inserate, die sich bei einigen „Details“ unterscheiden (Beide wurden im Februar 2012 veröffentlicht. Zum vergrößern bitte anklicken)
Eigentlich eine nicht besonders interessante Story, aber sie dokumentiert einmal mehr die Dummheit des Mannes: Zweimal mit der Endung….mike auf dem gleichen Portal zu posten, alle „zwei“ aus dem gleichen Raum in Kärnten. Einmal Schütze, einmal Steinbock, einmal keine Kinder (-Wunsch) dann zwei…Eine Anzeige mit Foto.
Aber vielleicht hilft sie nun ein weibliches Opfer, (besonders aus Kärnten) das nach einem anständigen Mann sucht, zu warnen…
Vielleicht auch jene, die einen zuverlässigen und vor allem ehrlichen Arbeiter suchen!

Advertisements

Über strichfilosof

Ex-Zuhälter, Ex-Dealer, Ex-Ein- und Ausbrecher, Ex-Knacki, Ex-Artist. Lebte über 12 Jahre in Spanien an der Costa Blanca, nun in Kärnten (A) Heute unbescholten und seit 1993 straffrei. Manche werden vielleicht sagen: Einmal Aussenseiter, immer Aussenseiter...
Dieser Beitrag wurde unter Betrüger, Bruder, Trauma veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s