"Hitliste" der nicht ganz integrierten Vergewaltiger in Schweden:

Da lese ich auf http://www.wallstreet-online.de/diskussion/500-beitraege/1151399-1-500/europa-droht-eine-schleichende-islamisierung folgendes:
Mitbürger aus dem islamischen Kulturkreis halten Vergewaltigungsrekord in Schweden

Jetzt ist es offiziell: In keinem anderen europäischen Land werden so viele Frauen vergewaltigt wie im multikulturellen Schweden. Die Zahl der Vergewaltigungen ist pro 1000 Einwohner vier Mal so hoch wie in Deutschland und doppelt so hoch wie in Großbritannien (Quelle: The Local 27. April 2009 ). Im Jahre 1996 kamen die meisten Vergewaltiger in Schweden aus folgenden Staaten: Algerien, Libyen, Marokko und Tunesien. Neun Jahre später wurde Ende 2005 in Schweden dazu eine neue offizielle Statistik veröffentlicht. Erneut kamen die meisten Vergewaltiger aus Algerien, Libyen, Marokko und Tunesien.
Schweden: Wieder eine Gruppe irakischer Zuwanderer als Serienvergewaltiger vor Gericht
Keine andere Bevölkerungsgruppe vergewaltigt in Schweden so viele Mädchen und Frauen wie Zuwanderer aus dem islamischen Kulturkreis. Was vor Jahren noch schamhaft verschwiegen wurde, ist heute Bestandteil der tagesaktuellen schwedischen Medienberichterstattung. Ein Beispiel: In Södertälje steht gleich eine ganze Gruppe irakischer Jugendlicher vor Gericht, die viele schwedische Mädchen (Alter zwischen 12 und 18 Jahren) vergewaltigt haben.
Die 19 bis 22 Jahre alten Iraker sind alle in den letzten acht Jahren nach Schweden gekommen. Die schwedische Regierung hat ihren Familien Unterkünfte, Ausbildung und Lebensmittel zur Verfügung gestellt und sie darum gebeten, sich in Schweden zu integrieren. Diese Zuwanderer haben nun gemeinschaftlich mindestens 8 schwedische Mädchen vergewaltigt (Quelle: Aftenposten 18. April 2009 ).
Es kam in Schweden sogar bereits zu Vertreibungen von Irakern.


Passt zum hier bereits beschriebenen Thema „Vergewaltigungen in Norwegen“ wo ein Vertreter einer „Initiativgruppe für Migranten“ in einer Diskussion mit dem „Unautorisierten Amt“ über ausländische Täter bei Vergewaltigungen in Norwegen und das Trauma der vergewaltigten Frauen u.a. folgenden Vergleich („Verteidigung“) brachte:
….Übrigens: Als die Russen 1945 im Osten Deutschlands einmarschiert sind, haben sie Millionen deutscher Frauen vergewaltigt, sehr oft waren es Gruppenvergewaltigungen. Das waren traumatische Erfahrungen, manche Frauen und Mädchen haben sich danach umgebracht. Aber Millionen haben es überlebt – und das Leben ging weiter. 

Trotz der Traumatisierung, und die meisten haben es geschafft, irgendwie damit fertig zu werden, eine Familie zu gründen, Kinder zu bekommen, gute Mütter zu werden, ein gutes Leben zu leben…
Quelle: http://unautorisiertes-amt.com/2011/10/18/trost-fur-vergewaltigte-frauen/
Advertisements

Über strichfilosof

Ex-Zuhälter, Ex-Dealer, Ex-Ein- und Ausbrecher, Ex-Knacki, Ex-Artist. Lebte über 12 Jahre in Spanien an der Costa Blanca, nun in Kärnten (A) Heute unbescholten und seit 1993 straffrei. Manche werden vielleicht sagen: Einmal Aussenseiter, immer Aussenseiter...
Dieser Beitrag wurde unter Algier, Frauen, Hitliste, integrieren, Marokko, Mädchen, Migranten, Norwegen, Russen, Schweden, Tunesien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s