Keine Macht den Religionen!

Hört sich, rein zufällig, wie „keine Macht den Drogen“ an. Mystische Ideologien, die uns Vorschriften des täglichen Lebens vorschreiben, für deren Einhaltung wir eigentlich erst nach dem Tod „belohnt“ werden. Hat noch niemand bestätigt und es wird auch in Zukunft keine „Berichterstattung“ darüber geben! 

Da lese ich auf „KRONE.at“ folgendes:

Einer 18-jährigen Äthiopierin droht im Sudan die Steinigung, nachdem sie im August von sieben Männern vergewaltigt wurde – ihr wird Ehebruch vorgeworfen. Die junge Frau, die noch dazu im neunten Monat schwanger ist, sitzt derzeit laut einer Frauenrechtsorganisation ohne Matratze, angemessene Nahrung und Kleidung im Gefängnis….ganzen Artikel lesenWarum schreibt eine Religion, von Menschen erdacht, ihren „Zwangsmitgliedern“ vor, Menschen zu verachten, zu unterdrücken und gar zu töten? Warum werden solche „Ideologien“ (wie eigentlich alle Buchreligionen) von Politikern und Konzernen (wie NESTLE, die einen Milliardenumsatz mit „Halal-Lebensmitteln“ umsetzt) unterstützt und durch Gesetze geschützt, indem man Kritik mit Verhetzung, Rassismus oder „Herabwürdigung religiöser Lehren“ zu einem strafwürdigen Tatbestand macht?Fast schon „leicht“ pervers anmutend, dass sich eine sogenannte „Frauenrechts-Partei“ wie sich die Grünen bezeichnen, auch für Männer, die Frauen oft nicht einmal die Hand reichen, einsetzen? Ich frage mich, warum man plötzlich zum „Hetzer“ und „Rassist“ gestempelt wird, wenn man wagt (es ist heute schon ein Wagnis) diese Ideologie zu kritisieren? Da stecken doch keine wirtschaftlichen Gedanken dahinter, wie gewinnbringende (Waffen-) Exporte in Krisen-Staaten und Diktaturen?  Ich kehre wieder zu dem Artikel auf „KRONE.at“ zurück: Der „Amtsleiter“ des „unautorisierten Amtes“ würde es begrüßen wenn Mädchen und Frauen, die zur Prostitution, zum tragen einer Burka oder Kopftuch, zu Zwangshochzeiten, Sklavenarbeiten oder zu Beschneidungen gezwungen werden, sofort geholfen und Asyl samt Arbeitsgenehmigung gewährt werden und nicht deren Peinigern (Ausnahmen bestätigen die Regel!) die sogar den Gastgebern, also uns vorschreiben wollen, wie sie sich zu kleiden, zu verhalten oder sogar essen und feiern sollen.Es gibt laut BILLA-Werbung den „gesunden Menschenverstand“ und der sollte wirklich öfters angewendet werden! Nicht nur beim simplen und oft überteuerten Einkauf, sondern auch in der Gesetzgebung. Es reicht der Schutzschirm EMS, den nur wenige Österreicher goutieren. Religions-Schutzschirme sollte es bei Gewaltanwendungen oder echter und eindeutiger Verhetzung geben. Aber leider hilft der „Schutzschild“ eher den Angreifern, die sich dahinter verstecken…Abschließend etwas Wichtiges: Natürlich soll und will der Artikel nicht verallgemeinern, sondern nur eine (wie in dem Fall tödliche) Problematik beschreiben, von der auch viele echte und anständige Asylanten betroffen sind, da auch sie aus politischen Interesse in eine Ecke gedrängt werden, wo sie nichts zu suchen haben: In einer kriminellen und fundamentalistischen….

Advertisements

Über strichfilosof

Ex-Zuhälter, Ex-Dealer, Ex-Ein- und Ausbrecher, Ex-Knacki, Ex-Artist. Lebte über 12 Jahre in Spanien an der Costa Blanca, nun in Kärnten (A) Heute unbescholten und seit 1993 straffrei. Manche werden vielleicht sagen: Einmal Aussenseiter, immer Aussenseiter...
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s