Oligarchin Julia Timoschenko: Der Spagat zwischen krimineller Wirtschafts-Mafia….

und politischer Cosa Nostra. Unneutraler und „unsportlicher“ Schiedsrichter: Die EU!

Jahrelang haben dubiose Zwischenhändler in Kiew und Moskau an den Gaslieferungen Unsummen verdient – Nicht im Blaumann, sondern im Nadelstreif oder Versace-Kleidern: Auf Kosten von Steuerzahlern, ausgenützten Arbeitern und Verbrauchern. In den 90er-Jahren soll auch Julia Timoschenko selbst auf diese Weise zu ihrem gigantischen Vermögen gekommen sein. Später, als Multi-Millionärin, wandelte sie sich nach eigener Beteuerung vom Saulus zum Paulus – und kündigte an, solchen zwielichtigen Geschäften künftig einen Riegel vorzuschieben….
Erinnert mich an den Glücksspiel-Konzern Novomatic, der jährlich Millionen von Spielern einsackt und sich nebenbei dann als „Helfer“ der inzwischen oft am Existenzminimum vegetierenden Süchtigen aufspielt, indem er „psychologische Helferlein“ mit der „Betreuung“ für die am Boden der Spielhallen- und Casino-Realität zerbrochenen Existenzen beauftragt…
Von jenen stummen SpielerInnen, die sich das Leben nahmen, im Knast oder Obdachlosenasyl endeten, und in Not geratene Familien mit einem Schuldenberg hinterlassen, ganz zu schweigen.
Für Frau Timoschenko, einer extrem reichen Oligarchin, setzt sich vehement die EU ein. Da frage ich mich, etwas naiv: Wieso nicht beim Aufdecker Edward Snowden? Für die Antwort auf diese Frage muss man nicht nachdenken….
Diesen Artikel verfasste ich am 22.11.13 und er ist nun wieder aktuell, besonders seit Timoschenko nun wieder die politische Bühne betreten hat und der „Geber-EU“ und den Fadenhalter der Marionetten, der USA, um den Hals fällt….
Bald benötigen Griechenlands Banken wieder an die 5 Milliarden Euro von der EU, also uns. Nun kommt aber auch die bankrotte Ukraine in der „Warteschlange“ dazu, die auch ihr Händchen (eher Riesenpranke) aufhalten wird, da nun Russland seine Milliardenhilfe verweigert. Nicht zu vergessen das milliardenschwere „AKW-Grab“ Tschernobyl, das dringend einen „neuen Mantel“ benötigt, dessen Anfertigung auch einige Milliarden kosten wird.
Aber freuen wir uns, wenn unsere neuen „Armuts-Einwanderer“ nun nicht nur aus arabischen und islamischen Ländern stammen, sondern nun aus einem „europäischen und christlichen Land“ kommen werden, in dem vermummte und gewalttätige Demonstranten binnen weniger Tage ihre Regierung stürzten, und die Juden dort nun um ihr Leben bangen müssen. (siehe Artikel dazu)
Freuen wir uns „Wohltäter“ doch lieber mit den Linken und den gehirngewaschenen EU-Fans, dass nun in der Ukraine auch Nationalisten an die Macht kommen werden und kaum ein Marionetten-Boxer, der auch an den Fäden der EU hängt. Die Mehrzahl dieser „linken“ Linken, die stets Juden (Pardon, „nur“ den Staat Israel „kritisieren“ und zum Boykott derer Waren aufrufen) jubelten doch auch als der arabische Frühling ausbrach. Dem aber kein erwärmender Sommer folgte, dafür aber ein eiskalter, fundamentalistischer Moslembrüder-Sturm, der bis Europa weht….
Advertisements

Über strichfilosof

Ex-Zuhälter, Ex-Dealer, Ex-Ein- und Ausbrecher, Ex-Knacki, Ex-Artist. Lebte über 12 Jahre in Spanien an der Costa Blanca, nun in Kärnten (A) Heute unbescholten und seit 1993 straffrei. Manche werden vielleicht sagen: Einmal Aussenseiter, immer Aussenseiter...
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s