LIEBE FRAU INNENMINISTERIN, VERARSCHEN SIE MICH BITTE NICHT!

Ich schreibe nicht „uns“ sondern ich spreche zu dem Thema nur für mich alleine, denn ich will nicht warten, bis ich überfallen werde, meine Frau vergewaltigt, oder „nur“ bei mir eingebrochen wird! Mir genügt auch schon, wenn aktuell jede Woche mehrmals ausländische Bettler an meiner Haustür läuten von denen nicht einmal garantiert ist, dass sie „nur betteln“…

Nun zum Thema Innenministerin Mikl : Sie meinten heute sinngemäß, (ORF-ZIB) dass HC Strache die Menschen verunsichere, weil er in Zeiten steigender Kriminalität heftig gegen die Schließung von Polizeiwachzimmern in Österreich protestierte.
Liebe Frau Innenministerin Mikl-Leitner: Ich lebe in keinem sicheren und noblen Villenviertel und ich lese auch täglich im Internet diverse Zeitungen und Magazine, wo kaum noch „verräterische“ Vornamen von natürlich „heimischen“ Räubern, Vergewaltigern, TrickdiebInnen und anderen diebischen Gesindel genannt werden.
Frau Innenministerin ich stelle eine Frage an Sie: Verarschen oder sagen Sie bewusst Unwahrheiten? 
Sie haben diesen Ministerjob nicht erlernt, sie haben kein dezidiertes und geprüftes Fachwissen oder gar ein Dekret als „gelernte“ Innenministerin. Morgen könnten Sie auch die Geschicke der Landwirtschaft, Verteidigung oder Finanzen „lenken“. 
Typisch auch, dass ein „Außenminister“, der noch nicht einmal sein Studium beendet und auch keinen blassen Schimmer von Diplomatie hat, nun auch meine Interessen vertritt. 
Er hat vielleicht auch noch Schwierigkeiten, wie eben jetzt auf ORF, den Text zum Thema Ukraine von einem Zettel abzulesen, den er vielleicht kurz vorher von einem „Ghostwriter“ in die Hand gedrückt bekam.
Aber ich hoffe, er hat gut(bezahlt)e „Berater“, die Sie, Frau Innenminister scheinbar nicht haben! (gut bezahlt sind sie sicher)
So nebenbei: Nicht einmal ein Hilfsarbeiter lernt binnen einen Tag und nach einem Schwur das richtige mischen von Beton und Mörtel (damit ist nicht Herr Lugner gemeint) und ein Hausarzt wird auch nicht über Nacht zum Chirurgen. Dazu benötigt er weitere sechs Jahre als Turnus-Arzt.
sondern die „FachministerInnen“ im Parlament…
Zum Thema passend: 
Ein Spitzenjob mit Spitzenbezahlung ganz ohne Ausbildung?
Advertisements

Über strichfilosof

Ex-Zuhälter, Ex-Dealer, Ex-Ein- und Ausbrecher, Ex-Knacki, Ex-Artist. Lebte über 12 Jahre in Spanien an der Costa Blanca, nun in Kärnten (A) Heute unbescholten und seit 1993 straffrei. Manche werden vielleicht sagen: Einmal Aussenseiter, immer Aussenseiter...
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s