Das also sprach der „Gaukler“ Gauck:

schon vor den Bundestagswahlen und entfacht Monate danach einen kleinen Sturm im Wasserglas. So sagte Gauck einen Satz, der eigentlich nichts besonders aussagt: „Wir brauchen Bürger, die auf die Straßen gehen und den Spinnern ihre Grenzen aufweisen.“ 

Solche „heroischen Sätze“ findet man täglich mehrfach auf „facebook“ oder „Twitter“ und niemand regt sich darüber auf, bis auf ein paar „Betroffene“, die keine „Spinner“ sein wollen. Wie die Mitglieder der rechtsradikalen NPD, die Gauck nun wegen dieser Aussage vor Gericht klagen. Ihr gutes Recht, auch so etwas wie „Nazionalisten“ wollen keine „Spinner“ sein…

Aber warum fordert der „Herr (Ex-)Pastor“ die Bürger nicht dazu auf, gegen die Abzocker auf höchster Ebene zu protestieren? Die nun in Glaspalästen zu finden sind, statt in einem Tempel in Jerusalem, wo angeblich ein wütender Jesus mit Peitsche bewaffnet, gierige Händler und Wucherer aus dem Tempel in Jerusalem vertrieb…

Gegen die Macht der Konzerne, die von der EUrokratur in Brüssel ausgeht, findet er keine mahnenden Worte. Auch nicht gegen die Bevormundung von nicht durch ordentliche Wahlen an die Macht gelangten Lobbyisten und abgehalfterten Politikern, die oft von Bank-Giganten aus ihren Weg nach Brüssel fanden und auch noch, so nebenbei, in Aufsichtsräten von (Banken- und anderer) Konzernen sitzen?

Es würde viele Begehren und Ängste geben, für die Bürger auf die Straße gehen sollten. Sei es gegen Zwangsgebühren der Rundfunkanstalten, gegen Pestizide im schon ungesunden Obst und Gemüse und chemische Zusätze in alltäglichen Lebensmitteln. Natürlich alles mit Grenzwerten, die nicht überstiegen, dafür aber stetig erhöht werden. Doch was ergibt der „Cocktail“ von Chemie, der bei jedem Bissen oder Schluck in uns aufgenommen wird?

Naja, Herr Gauck kauft halt nicht die „Sonderangebote“ im Diskont-Supermarkt ein…

Die Massentierhaltung wäre ein brandheißes Thema, auch ein Aufmarsch gegen unkontrollierte Einwanderungen von dubiosen (soll es auch geben) „Sozialhilfe-und Hartz IV-Flüchtlingen“, gegen die hohe Kriminalitätsrate, zu milde Strafen für „kulturell verständliche“ (politisch tiefrot gefärbte Juristen sehen das so) Straftaten wie Vergewaltigung von „Huren und Schlampen“, Raubüberfälle, wo ja nur ein wenig „Umverteilung“ von „reich“ zu „arm“ stattfindet und besonders Mord aus Habgier oder der Erfüllung sexueller Gelüste.  

Ehrenmorde treffen uns „anständigen Einheimischen“ weniger, aber vielleicht doch die straff organisierte Kriminalität, die beim Menschenschmuggel und beim organisierten Bettelunwesen ihren harmlos erscheinenden Anfang nimmt…

Lieber Herr Gauck, wer ist denn wirklich Schuld an der Misere und dem Rechtsruck? Sicher nicht die paar Rechtsextremisten, die nach einigen Flaschen Bier (natürlich nach dem deutschen „Reinheitsgesetz“ gebraut) ihre dummen und provokanten Sprüche klopfen….

Sind nicht auch Demonstrationen und klare Worte gegen islamistische Fundamentalisten angebracht, die mitten in Europa, in fremden „Gärten“, ihr verhängnisvolles „Unkraut“ säen?

Vielleicht könnten auch „bestens integrierte“ Frauen aus islamisch geprägten Ländern und Familien gegen die Unterdrückung ihrer Leidensgenossinnen in arabischen Ländern protestieren und deutlich aufzeigen, dass sie ihren eigenen Willen haben und auch durchsetzen wollen?

Gegen die „Die da oben“, also „abgehobene, politisch korrekte“ Politiker sollte ein Aufschrei der Bürger erfolgen. Die in Brüssel zu Gunsten der wirtschaftlichen Interessen der USA, Welt-Konzernen und Groß- Banken ihre nationalen Heimatländer gegen einen Spottpreis verhökern.

Wo sind Demos gegen die Verantwortungsvollen, die Statistiken wie Kriminalitäts- Armuts- oder Arbeitslosenzahlen „schönen“? Jene gut Verdienenden, die Zeit- und Kurzarbeiten um eine Handvoll Euros via oft dubiosen Personalvermittlern fördern? Diese von „Agenturen“ ausgenützten Leute werden einmal Mindestrentner ohne Ersparnisse sein, von der Hand in den Mund leben, wenn es später einmal überhaupt noch eine Rente und Krankenversicherung für die Allgemeinheit gibt… 

Demonstriert in erster Linie auch gegen jene „Allmächtigen“, die bei „Gefahr im Verzug“ sich als erste mit vollen Geldkoffern zu „Freunden“ absetzen, gegen Jene, die als erste in einem Atombunker sitzen, wenn ein Supervulkan ausbrechen, ein Asteroid die Erde ernsthaft bedrohen sollte oder gar ein Atom-Krieg ausbricht…

Erhebt lieber eure Stimmen gegen den Missbrauch der Macht durch Mächtige, von Medien nicht aufgedeckte politische Lügen, persönliche Bereicherungen, Freunderlwirtschaften, und besonders die Gehirnwäsche durch gekaufte Medien, Wissenschafter, Experten und leider auch geförderte Künstler, die ganz gut mit dem Mainstream schwimmen, ohne nass zu werden.

Protestiert doch gegen jene, die auch auf oft harmlose KritikerInnen (die nicht die rechte Hand zum rechten Gruß erheben und den Holocaust auch nicht leugnen) fest mit der „Nazi-Keule“ zuschlagen.

Denn die wenigen Nazis und Rechtsextremisten, lieber Herr Gauck, kann eine gesunde Demokratie ohne Schluckauf verdauen, und ich möchte nicht die Gewalttaten von Rechtsextremen mit jenen der Linksextremen, oder gar der Zuwanderer, vergleichen oder gegeneinander aufwiegen, weil mir die Möglichkeiten fehlen und ich auch auf den Spruch Churchills setze, der einst meinte „Ich traue keiner Statistik, die ich nicht selbst gefälscht habe“.

Die NPD war bedeutungslos und wird es auch bleiben, lieber Herr Gauck. Wenn die Ängste der Bevölkerung und freie Meinungsäußerungen nicht narkotisiert werden, sondern auch richtig „behandelt“ werden…


Also „gaukeln“ Sie den Bürgern nichts vor und pumpen Sie keine teuer erkaufte Luft in alte, abgefahrenen Reifen ohne „Profil“. Die Klage der NPD wird kaum eine Aussicht auf Erfolg haben, ist scheinbar aber vor den ängstlich erwarteten EU-Wahlen, also Protest-Wahlen, einige Schlagzeilen wert…

PS: „Wut-Gedanken“ zu dem unten verlinkten Artikel von „Tagesschau.de“. Aber sie fielen mir einfach beim Lesen der Schlagzeile ein:

Klage der NPD gegen Gauck in Karlsruhe

Mahnen, warnen und ermuntern

Advertisements

Über strichfilosof

Ex-Zuhälter, Ex-Dealer, Ex-Ein- und Ausbrecher, Ex-Knacki, Ex-Artist. Lebte über 12 Jahre in Spanien an der Costa Blanca, nun in Kärnten (A) Heute unbescholten und seit 1993 straffrei. Manche werden vielleicht sagen: Einmal Aussenseiter, immer Aussenseiter...
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s