Protest-Wahler haben es schwer….

besonders die „Wutbürger“, die mit der FPÖ kokettieren, die sich eine „rundum-erneuerte“ und demokratischere, EU oder gar den Austritt von dem „Konzern-Konglomerat“ wünschen.

Auch jene „ProtestlerInnen“, die den EURO verteufeln und Angst vor dem stetig wachsenden Kriminal-Statistiken und dem stärker werdenden Einfluss einer ideologisch und propagandistisch geprägten Religion, die mit einem Hang zur (Frauen-) Unterdrückung und so nebenbei auch ohne Zeitgeist seit über 1400 Jahre auskommt, hat und viele, in der Mehrzahl linken ZaudererInnen die „Seiten“ wechseln lassen.

Dazu der Zorn und die Furcht vor Armutszuwanderung, wachsender Zahl von Asylbetrügern und Armutsflüchtlingen, den „Rettungsschirm“ EMS, die herrschende Macht der Banken und Konzerne, einer aufgerüsteten EURO-Armee, oder dem Handelsabkommen mit der USA, damit deren Konzerne noch mehr wirtschaftliche und politische Macht über Europa bekommen.

Auch unser reines Naturprodukt Wasser, auf das wir so stolz sein können, wird eines Tages von einem Multi-Konzern „geschluckt“, mit etwas Chemie versetzt, und in „unbedenklichen“ (das schaukelt schon die EU mit amerikanischen Rückhalt) Plastikflaschen abgefüllt werden! 

Freuen Sie sich schon heute auf Gen-Futter für geklonte Zuchttiere , aber auch Fische, in der von Chemie-Konzernen wie Monsanto „verpflegten“ Massentierhaltung! Aber bleiben Sie ruhig: Der Krebs oder andere schwere Krankheiten brechen ja nicht gleich aus sondern erst nach einigen Jahren, und da wird es für die erkrankten Konsumenten schwer sein, etwas zu beweisen, wie etwa bei den Tabak-Konzernen….

Das sind nur einige Kernpunkte, dann alle gebrochenen „Wahlversprechen“ der leider schon gehabten und nun wieder neu gewählten Regierung! Die „rissen“ noch niemand vom Sessel vor dem „HD-Gehirwasch-Gerät“, (in Wien auch als „Patschen Kino bekannt) um zu protestieren. 

Menschen bekommen auch „Wut-Hochdrücke“ wenn sie an den von den Oppositionsparteien geforderten Untersuchungs-Ausschuss zur Hypo-Alpen-Adria Bank denken, denn wird von der Koalition beharrlich verweigert. Es wird auch gerne, besonders im Parlament, trotz hoher Arbeitslosenrate und sehr hoher Staatsverschuldung noch immer von einem der „reichsten“ Länder sweWelt gesprochen. Diese Damen und Herren, durch die Bank mehr oder weniger sehr reich, sollten sich an die Nase greifen und vergewissern, ob der „Pfrnak“ nicht schon wieder ein Stückchen mehr gewachsen ist.

Aber bekanntlich verdient laut roten EU-Wahl-Kandidaten und dem Volke sehr nahestehenden Ex-Journalisten Eugen Freund der Durchschnittsarbeiter in Österreich ja 3000 Euro im Monat….

Der Mann kennt sich aus! 

Die rechte FPÖ gewinnt trotz unappetitlicher, lauter „Rülpser“ täglich Stimmen dazu und ist laut Umfragen die Nummer 1 in Österreich. Sänger Wolfgang Ambras war mir als „Nummer 1 vom Wienerwald“ aber lieber…. 

HC Strache & Co. locken vor allem Enttäuschte, Unzufriedene, aber leider auch viele Ungebildete in ihr „gelobtes Land“. 

Ein „Land“, das aber auch vielen Rassisten und „gestandenen“ Nazis als politische Heimat dient und der Blick in die zweite oder dritte Reihe der Partei kann schon schockieren, was und wer sich da oft ein „Stelldichein“ gibt…

Fast wie früher, zu meiner Jugend, bei der SPÖ und ÖVP. Da fanden noch die „echten“ Nazis, die oft noch Blut an den Wänden ihrer arisierten Häuser kleben hatten, ein gemütliches, politisches Zuhause.

Aber „Was und Wen“ soll nun ein Wut- oder Protest-Wähler wählen? Eine „reformierte“ ÖVP, die NEOS? Eine Partei, die Europa „liebt“: Samt Türkei und vielleicht auch den arabischen Raum in der EU! Die ehemaligen grünen Revoluzzer, nun die handzahmen Islam-Freunde (Grün und grün gesellt sich gerne), die aber auch nur an die Macht kommen wollen um noch mehr zu reglementieren, die Armutseinwanderung, besonders aus islamisch geprägten, aber auch sehr armen Ländern forcieren will?  

Jene Gemeindebaubewohner, die wie ich früher links wählten, sind in einer geistig quälerischen Zwickmühle des Gewissens und viele fragen sich, besonders vor Wahlen, welches Übel wohl das Kleinere sei

Ich habe mich schon für ein „Übel“ entschieden und hoffe nicht wieder so falsch zu liegen, wie damals bei meinem „JA“ zum EU-Beitritt….

Aber ob ich die Entscheidung am Tag der Wahl auch treffen werde, ist auch fraglich, denn vielleicht gehe ich gar nicht wählen….

 

Advertisements

Über strichfilosof

Ex-Zuhälter, Ex-Dealer, Ex-Ein- und Ausbrecher, Ex-Knacki, Ex-Artist. Lebte über 12 Jahre in Spanien an der Costa Blanca, nun in Kärnten (A) Heute unbescholten und seit 1993 straffrei. Manche werden vielleicht sagen: Einmal Aussenseiter, immer Aussenseiter...
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s