Wann kommt der Tag….

…an dem man froh ist unverletzt, heil und noch lebend, wieder in den eigenen vier Wänden zu sein um die Wohnungstüre mit einem Seufzer der Erleichterung hinter sich zu schließen? Besonders Mädchen und Frauen sind von diesen besonderen Tag, der von einer Sekunde auf die andere das Leben verändert,  gefährdet. Nach dem Einkauf, Hund Gassi gehen, Wege erledigen oder einfach einkaufen. Nicht zu vergessen die Fahrten mit der U-Bahn zu und von der Arbeit. Auch Kaffeehäuser, Beiseln, Discos, Feste, Kinos, Theater, Feiern und Bäder besuchen könnte den besagten, schwarzen Tag im Leben jedes Einzelnen anbrechen lassen. Aber auch den letzten, den tiefschwarzen Tag….

Nun wird auch ein junger Polizist, den ein bosnischer Räuber niedergestreckt hat, vermutlich künstlich am Leben erhalten. Anders kann ich mir die sich widersprechenden Medien-Meldungen nicht erklären. Einmal schwer verletzt, dann wieder für tot erklärt, dann wieder….

Vermutlich lebt er nur noch so lange, bis die „lebenserhaltenden“ Maschinen abgedreht werden und sein Körper nur mehr als Ersatzteillager dienen wird. Der Tag, an dem seine Familie dem Abschalten der Apparaturen doch zustimmt und ein Teil ihres kleinen, vielleicht sehr harmonischen Kosmos, von einem schwarzen Loch endgültig verschluckt wird…..

Wie gesagt, dies ist eine Vermutung von mir. Für den jungen Polizisten ist der Tag, nach dem ich im Header fragte, eigentlich schon vorbei und weicht der endlosen Nacht. Dank einer „gutmenschlichen“ Regierung und EU, die gemeinsam zumindest eine Teilschuld an seinem Schicksal haben. Zumindest kann man das in vielen Foren und auf „Facebook“ nachlesen.

Wie die von einem sehr, sehr auffälligen, amtsbekannten und kriminellen Asylwerber am Brunnenmarkt erschlagenen Frau. Ein Kenianer, der nie abgeschoben wurde. Doch die täglichen Schlagzeilen über Hass, Terror, Selbstmordanschläge, Vergewaltigungen, Gewalt und Mord sind keine Einzelfälle mehr und gehören zum neuen Alltag. Täglich lesen und hören wir Presse-Aussendingen, Schlagzeilen und Meldungen, die aber nur die Spitze eines riesigen Eisberges sind. Dazu die nicht erkennbaren Dunkelziffern von nicht angezeigten Verbrechen, weil die Opfer einfach Angst hatten.  Besonders Eltern, Kinder, Frauen und Mädchen…..

Doch trauen Sie weiter den Politikern wie dem Bürgermeister Häupl, der sich „sein Wien nicht schlecht reden“ lässt. Sein Wien….? Denken Sie an seine Worte, wenn der gewisse Tag einmal vielleicht auch für Sie anbrechen sollte und das „Glas mit dem Spritzwein“ (der berühmte Kelch) nicht an Ihnen vorbeigehen sollte….

 

 

Advertisements

Über strichfilosof

Ex-Zuhälter, Ex-Dealer, Ex-Ein- und Ausbrecher, Ex-Knacki, Ex-Artist. Lebte über 12 Jahre in Spanien an der Costa Blanca, nun in Kärnten (A) Heute unbescholten und seit 1993 straffrei. Manche werden vielleicht sagen: Einmal Aussenseiter, immer Aussenseiter...
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Sittlichkeitsverbrechen, Verbrechen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s